Blog

fit tipps

fit tipp # 24

Über das Geben und Hoffnung schenken als Herzstück von Weihnachten

Ich wurde in diesem besonderen Jahr durch den Zuspruch und das Durchhaltevermögen meiner lieben Bewegungsmenschen so reich beschenkt – trotz erschwerter Umstände, wofür ich mich ganz herzlich bedanken möchte. Mehr als 3/4 der Zeit als Trainerin im Lockdown oder Lockdown light wurde durch positives Denken, Lösungsorientierung und Flexibilität aller Beteiligten dieses außergewöhnliche Jahr für mich trotzdem zu einem sehr schönsten in meiner bisherigen beruflichen Laufbahn. Viele alltägliche Schritte, die in unserer Gesellschaft als “normal” bezeichnet werden, wurden auf einmal der Gesundheit untergeordnet. Auch ich habe das Gefühl, dass ein Großteil der Menschen vermehrt Wert auf Fitness legt und nicht nur als kurzer Neujahrsvorsatz irgendwann in der symbolischen Schublade landet. Auch wir haben uns weiterhin viel bewegt – wenn auch nur virtuell, aber das Gemeinschaftsgefühl war da. Und auch die Hoffnung, dass bald alles wieder in Ordnung gehen wird. Das Geben und die Hoffnung schenken: darum geht es ja auch in der Weihnachtszeit. Ich hatte im Zuge meiner zweitägigen Nikolausaktion den Entschluss gefasst, 10% meiner Aktionseinnahmen der #kinderkrebsstiftung zu spenden. Ich bin sehr glücklich und stolz, dass mit den Sporttickets ein kleiner Beitrag dazu geleistet wurde, Hoffnung und Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche und ihren Familien zu schenken. Danke an alle, die mitgemacht haben – ihr seid großartig. Es wurden € 254,25.- gespendet ?

Eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes und glückliches neues Jahr wünscht

Gunda

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...